Wachstumsstau bei Großprojekten in Dubai

Auch Dubai, die von Wüste umgebene Oase des Reichtums, bleibt von der Finanzkrise nicht verschont. Betroffen davon ist auch der Bau des Nakheel Towers, der über 1.000 Meter hoch werden soll.

Laut World Wealth Report leben 68.000 Millionäre in Dubai. Im November öffnete hier mit gigantischem Feuerwerk das Super-Luxus-Hotel Atlantis auf der künstlich aufgeschütteten Insel „Palm Jumeirah“; geladen waren Prominente wie Boris Becker und seine Nicht-Mehr-Verlobte Sandy Meyer-Wölden sowie Sarah Ferguson, Robert de Niro und Michael Jordan. Um den Hunger zu stillen, standen ihnen beispielsweise 1,7 Tonnen Hummer, 1.000 Wachteleier und 4.000 Austern zur Verfügung. Dubai scheint es gut zu gehen.

„Abu Dhabi soll Dubai vor Ruin retten“ titelte das Handelsblatt am 21. November 2008 und zeichnete ein etwas anderes Bild des Paradieses am Persischen Golf. Nach Schätzungen der Rating-Agentur Moody’s, so schrieb das Handelsblatt, hat Dubai mittlerweile rund 50 Milliarden Dollar Schulden angehäuft. Die Investoren werden vorsichtiger, Projekte werden ausgebremst. Der semistaatliche Projektentwickler Nakheel etwa hat mittlerweile die Arbeiten am Nakheel Tower voraussichtlich für mindestens ein Jahr gestoppt. Angeblich sollen Schwierigkeiten, laufende Kredite zu bedienen, die Ursache für den Baustopp sein. Die Höhe des Towers soll mindestens 1.000 Meter betragen; gemutmaßt wird über eine endgültige Höhe zwischen 1.200 und 1.400 Metern. Geplant ist der Nakheel Tower mit seinem Umfeld als eigenständiges Viertel; Platz soll die Wohnfläche im Gebäudekomplex für etwa 55.000 Menschen bieten; für 45.000 Menschen ist die Bürofläche gedacht. 250.000 m² des Komplexes werden voraussichtlich für Gastwirtschaften reserviert, 100.000 m² für den Einzelhandel, wenn… weitergebaut wird.

Andere Projekte riesigen Ausmaßes in Dubai wurden ebenfalls gestoppt; etwa der geplante Trump-Tower oder ein weiteres geplantes Projekt einer künstlichen Insel: „Dubai Waterfront“ sollte die Insel heißen und die doppelte Größe von Hongkong besitzen. Auf ihr ist dann das weltweit größte Hotel mit einer Kapazität von etwa 6.500 Betten geplant. Sollte es irgendwann eröffnen, wird es wohl wieder ein Feuerwerk geben; vielleicht wird es noch gigantischer als das zur Eröffnung des Hotels Atlantis, vielleicht… aber auch ein wenig bescheidender? Dubai mag nach wie vor Richtung Himmel streben, aber möglicherweise hat sich dieser Himmel etwas gesenkt?

Menü schließen