Discount und Gästezimmer — Aldi und Großbritanniens Hotel – Markt

Die Hotelkette Travelodge und der international agierende deutsche Discounter Aldi planen in Großbritannien Supermarkt-Hotels. Im Erdgeschoss wird eingekauft, …

in der oberen Etage schlummert man selig im Hotel – Bett.

Irgendwann einmal war Aldi ein reiner Lebensmitteldiscounter; man bekam dort Brot, Milch, Konserven und derartige Dinge; als sich das Sortiment dann langsam ausweitete, wunderten sich die Leute anfangs noch etwas, aber sie kauften: etwa den Aldi – PC, der in manch einer Filiale zu kleineren Schlachten vor der Kasse führte. Heute vertreibt Aldi mit Aldi-Talk Mobilfunktarife, kooperiert mit dem Reiseveranstalter „Berge & Meer“ für das Aldi – Reiseangebot und zählt in Deutschland zu den zehn größten Textilvermarktern des Landes. In Großbritannien ist nun ein neuer Coup des Unternehmens geplant: Supermarkt – Hotels. Das erste davon soll bereits im Herbst 2009 eröffnen.

Für das Projekt haben Aldi und Travelodge ein Joint-Venture gebildet. Travelodge gehört seit 2006 zu Dubai International Capital und überzeugt auf dem Hotelmarkt durch Innovation: etwa durch den mobilen Travelpod, der praktisch überall hingestellt werden kann, für Übernachtungen dient und dabei den Charme des Campings mit dem Komfort des Hotelaufenthalts verbindet. Nun sollen es also Supermarkt-Hotels sein. Das erste seiner Art wird Platz für 74 Betten bieten; ein zweites Hotel – Projekt mit 55 Betten soll nicht über, sondern neben einer britischen Aldi – Filiale realisiert werden. Schätzungsweise 6,4 Millionen Euro stellt Travelodge für beide Projekte bereit.


Get the Flash Player to see this player.



Möglicherweise ist diese Kooperation von Aldi Süd in Großbritannien ein weiteres Indiz dafür, dass Aldi neue Akzente setzen möchte? Jüngst waren Pläne bekannt geworden, dass Aldi Süd 150 deutsche Filialen verkaufen möchte, um Geld für Investitionen in Großbritannien und in den USA zu bekommen. Sind vielleicht schwierigere Zeiten in Deutschland der Grund für diese Strategie? Die Marktforscher des Unternehmens GfK und die Unternehmensberatung Accenture verzeichneten bei Aldi in einer Studie für das Jahr 2007 erstmals einen Umsatzrückgang auf dem deutschen Markt. Bei 27 Milliarden Euro brutto soll der Umsatz gelegen haben, was 1,5% weniger ist als noch im Vorjahr. Eventuell sorgen Hotels ja dafür, dass die Aldi – Geschäftsführung wieder ruhig schlafen kann?

Menü schließen