Aldi Süd – 150 Standorte werden aufgegeben

Aldi SÜD braucht Geld, weil Märkte in Großbritannien und in den USA verstärkt erobert werden sollen. Deshalb werden jetzt 150 Aldi-Filialen in Deutschland verkauft.

Lange Zeit schienen Aldi – Immobilien so etwas wie heilige Familienschätze zu sein; viele interessierten sich für sie, aber — so das „News aktuell“ Presseportal — keiner bekam sie: Immobilienverkauf schien für Aldi fast schon ein Tabu zu sein. Doch Tabus kann man brechen, insbesondere wenn das lukrative Gewinne versprechen könnte. Also verkauft Aldi Süd nun 150 seiner ca. 1700 deutschen Filialen an Standorten, die das Unternehmen aufgeben möchte, um Geld für die weitere Expansion in den USA und in Großbritannien zu bekommen. Laut Aussage der Immobilien Zeitung steht das Geschäft unmittelbar vor dem Abschluss, neue Angebote werden nicht mehr abgewartet.

Aldi scheint vor allem in den USA in letzter Zeit weiter an Beliebtheit zu gewinnen. Seit 1976 unterhält das Unternehmen Shops in den Vereinigten Staaten: mehr als 900 in 27 Bundesstaaten sind es nach Unternehmensangaben mittlerweile. Laut Schätzungen des Fachblatts „Supermarket News“ lag der Umsatz von Aldi in den USA im Jahr 2007 bei 5,8 Milliarden US-Dollar. Eigentlich — so Financial Times Deutschland — widerspricht das Aldikonzept typischen US-amerikanischen Einkaufsgewohnheiten: Die Einrichtung der Läden ist sehr einfach, Kreditkarten werden nicht akzeptiert und die Shops haben auch nicht bis spät in die Nacht auf, sondern nur zwischen 9 und 18 Uhr. All das ist zurzeit in den USA jedoch relativ unwichtig. Aldi ist preiswert und das scheint den Konsumenten dort im Moment besonders gut zu gefallen. Mag die Finanzkrise die Portemonnaies der meisten Einwohner der USA noch nicht angegriffen haben, dennoch sitzt sie tief in den Köpfen, kreiert Angst und zwingt auf diese Weise zur Sparsamkeit.


Get the Flash Player to see this player.



Einen schleichenden Rückzug aus Deutschland bedeutet der Verkauf der 150 Aldi-Filialen sicherlich nicht; schaut man sich die Website des Unternehmens an, so ist nicht nur dem Verkauf von einigen weiteren Immobilien eine Seite gewidmet, sondern auch dem Kauf von Immobilien an deutschen Standorten, an denen Aldi Süd auch in Deutschland weitere lukrative Geschäfte vermutet. Dennoch wird manch eine Ortschaft hierzulande vielleicht demnächst auf eine Aldi Süd – Filiale in unmittelbarer Nähe verzichten müssen.

Menü schließen