Deutschlands Immobilienmarkt – stabil, aber keine neuen Mietwohnungen

Eine ähnliche Katastrophe, wie sie den US-amerikanischen Immobilienmarkt heimgesucht hat, wird es in Deutschland so nicht geben. Dies besagt eine von der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Auftrag gegebene Studie.

Die in Deutschland gegebene hohe Preisstabilität, unter anderem bedingt durch eine vergleichsweise hohe Eigenkapitalquote, begünstigt eine positive Entwicklung der Immobilienpreise. Insbesondere der deutsche Mietwohnungsmarkt funktioniert sehr gut als Alternative zum Wohneigentum. Die Immobilienwirtschaft zählt zu den größten Wirtschaftszweigen in Deutschland.

Beim Wohnungsneubau jedoch sind rückläufige Zahlen zu beobachten. Es werden immer weniger neue Mietwohnungen gebaut. Welcher Typ Wohnung Dortmund, Hamburg oder Berlin zukünftig beherrschen wird, hängt maßgeblich von der Politik ab, die ein attraktiveres Umfeld für den Neubau von Mietwohnungen schaffen muss.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Eine kurze Frage zum Thema….
    Wie erfahre ich von zukünftigen Bauvorhaben von Mietwohnungen bzw. kleineren Siedlungen in meiner näheren Umgebung?

Kommentare sind geschlossen.

Menü schließen