Das Eigenheim – Anreize zum Kauf und Unterschiede im bundesweiten sowie europäischen Vergleich

Wohneigentum als Altersvorsorge – nach wie vor ist dies das erst genannte Argument der Deutschen, wenn es um den Kauf einer eigenen Wohnung oder eines eigenen Hauses geht. Natürlich sind auch der Wunsch nach Unabhängigkeit und einer wertstabilen Geldanlage wichtige Punkte.

Eine aktuelle Studie der Landesbausparkassen nimmt den Anteil der Eigenheime in den verschiedenen Bundesländern und im europäischen Vergleich unter die Lupe. Führend bei der Eigenheimquote in Deutschland sind das Saarland mit 54,9 Prozent, Rheinland-Pfalz mit 54,3 Prozent und Baden-Württemberg mit 49,1 Prozent. In den neuen Bundesländern ist der Anteil ein wenig geringer. Hier ist Thüringen mit 40,6 Prozent, vor Brandenburg mit 39,6 Prozent, Sachsen-Anhalt (37,9 Prozent) und Mecklenburg-Vorpommern (33,2 Prozent) an der Spitze der Eigenheimbesitzer.

Maßgeblich für das private Wohneigentum wird in Ost und West der Wunsch nach Sicherheit im Alter genannt. Und tatsächlich ermittelte die Studie der Landesbausparkassen eine finanzielle Entlastung von 519 Euro im Monat für Rentner, die eine abbezahlte Immobilie besitzen. Natürlich müssen auch mögliche Reparaturen mit einkalkuliert werden, die ggf. eine erneute Kreditaufnahme bedeuten würden sowie die zumindest kurzfristige Abhängigkeit, die durch ein Eigenheim entsteht, bis dieses ggf. wieder veräußert werden kann. Dennoch, der Aspekt der Sicherheit führte dazu, dass im Jahr 2006 fast 50 Prozent aller Vermögensbestände der Deutschen in inflationssicheren Wohnimmobilien zu finden waren.

Und auch die Renditen aus Wohnimmobilien sind laut einer Studie der Postbank im Vergleich zu Aktieninvestitionen höher. In den vergangenen 12 Jahren konnten Anleger in Wohnimmobilien aus Mieteinnahmen einen Ertrag von 50 Prozent erwirtschaften, die weitere Entwicklung bleibt hier allerdings abzuwarten.

Nichtsdestotrotz, im europäischen Vergleich hinkt Deutschland bei der Eigenheimquote noch deutlich hinterher. Wie die LBS-Studie ermittelte, sind hier Spanien mit 83 Prozent, Irland mit 78 Prozent und Norwegen mit 76 Prozent deutliche Vorreiter.

Menü schließen