Celebration — Schnäppchenjagd in der Musterstadt

„Celebration“ heißt soviel wie „Feier“ oder „Fest“. „Celebration“ ist auch der Name einer 1995 eröffneten Retortenstadt der Walt Disney Company im Stile alter Städte wie Charleston. Die Finanzkrise hat die Feier nun allerdings ein wenig getrübt. Bei einer Auktion wurden jüngst Luxus-Eigentumswohnungen in Celebration zu einem Bruchteil ihres einstigen Wertes versteigert.

Ein Muster der Perfektion
Für manch einen dürfte die Idylle im etwa 27,7 km² großen Celebration, Florida, fast schon zuviel sein. Verteidigt wird sie schließlich mit strengem Reglement. Wäsche, aufgehängt außerhalb der Wohnung, ist ebenso ein Tabu wie die Grillparty im Vorgarten, denn weder vom Schmutz befreite Unterwäsche noch der Rauch eines Kohlefeuers sollen den ästhetischen Eindruck trüben. Etwa 9.500 Einwohner haben sich diesen Regeln unterworfen. Viele ihrer Häuser erstrahlen in Weiß, andere in Bonbonfarben. Hier stehen Gebäude im viktorianischen Stil, dort weitere, die beispielsweise einen klassizistischen oder französischen Einfluss erkennen lassen. Kleine Parkanlagen laden in Celebration zum Verweilen an, Pools animieren zum Baden. Ein Golfplatz fehlt ebenso wenig wie ein Kino im Art Deco – Stil, ein Krankenhaus und eine Schule, damit die Kleinen in Celebration auch etwas lernen. Der so genannte World Drive führt von Celebration aus direkt nach Walt Disney World. Es wirkt alles ein wenig so, als habe Disney mit Celebration nur eine Filiale seines Vergnügungsparks eröffnet. Kein geringeres Ziel als Perfektion schien die Planer damals angetrieben zu haben, als sie Celebration bauten. Eine „heile Welt“ wurde zur Realität. Eintritt scheint jedoch noch niemand zu verlangen.

Große Resonanz auf Celebration
Tatsächlich erhielt die Retortenstadt nach ihrer Fertigstellung große Resonanz und bekam mehrere bedeutende Preise verliehen. Im November 1996 gab es auch eine Spezialausgabe der bereits seit 1928 bestehenden und bekannten italienischen Architekturzeitschrift „Domus“, die sich komplett der Stadt Celebration widmete. Wer damals eins der Häuser oder eine der Wohnungen in „Celebration“ erwerben wollte, musste Glück haben. Die Nachfrage war groß und wer nach Celebration ziehen durfte, wurde oftmals durch eine Lotterie entschieden.

Wertverfall einer Idylle
Längst jedoch hat die Finanzkrise auch den US-amerikanischen Sonnenstadt Florida erfasst und sie ließ sich auch von den Stadtgrenzen Celebrations nicht aufhalten. Insgesamt 27 Wohneinheiten wurden jüngst zu einem Preis ab jeweils 95.000 US-Dollar versteigert. Der Preis dieser Wohnungen lag einst zwischen 480.000 und 600.000 US-Dollar. Betuchte Schnäppchenjäger dürften also interessiert aufgehorcht haben. In Zeiten von Finanzkrisen kann auch eine Idylle einige Risse bekommen. Aber wer weiß? Krisen gehen vorbei. Und vielleicht werden dann die einst zum Schnäppchenpreis erworbenen Luxuswohnungen wieder zur soliden Geldanlage? Ja, ja, wer weiß?

Menü schließen