Schwierige Zeiten — und was macht der Bauzins?

Baugeld scheint zurzeit mit relativ niedrigen Zinsen zu haben zu sein. Ist die Zeit günstig, über einen Baukredit fürs Eigenheim oder über eine Anschlussfinanzierung nachzudenken?

Kehren wir einmal zurück ins Jahr 1990; der Bundesverband deutscher Banken hat in seinen langen Statistikreihen die durchschnittlichen Hypothekenzinsen bei Baukrediten aufgelistet. Im vierten Quartal 1990 lagen sie bei 9,89%. Seither ist die Tendenz mit Einbrüchen und Abweichungen sinkend. Bewegen wir uns auf unserer kleinen Zeitreise wieder etwas nach vorne und bleiben beim Jahr 2000 stehen, so finden wir beim Zinssatz für den Baukredit bereits eine SECHS vor dem Komma. Seit dem Jahr 2003 ist auch sie nicht wieder aufgetaucht; seither zeigt der Zinssatz für das Baudarlehen nur noch eine FÜNF oder gar eine VIER vor dem Komma. Insbesondere Ende 2008 scheint es sich zu lohnen, über einen Baukredit oder aber eine Anschlussfinanzierung für einen Baukredit nachzudenken.

„Bauzins erreicht 3-Jahres-Tief“ betitelte die Interhyp AG eine Pressemitteilung vom fünften Dezember 2008. Das Unternehmen Interhyp nennt sich selbst Deutschlands führender Vermittler für private Baufinanzierungen. Die Senkung des Leitzinses durch die europäische Zentralbank Anfang Dezember war aus Sicht des Unternehmens so etwas wie die Initialzündung; die Zinsen für Baukredite sanken. Die effektiven Jahreszinsen bei 20-jährigen Baudarlehen — so die Mitteilung weiter — liegen bei Baudarlehen mit Bestkonditionen bei vier Prozent. 4,38% wird vom selben Unternehmen, das nach eigenen Angaben die Baukredite von über 70 Kreditinstituten vergleicht, in einer Mitteilung vom 09 Dezember 2008 als niedrigstmögliche Zinsbelastung für ein Baudarlehen genannt.

Experten raten dazu, Einsparungen, die sich durch Baukredite mit niedrigeren Zinssätzen ergeben, in eine höhere Tilgungsrate des Baukredits zu investieren. Die Tilgung ist der Betrag, den man bezahlt, um den eigentlichen Kreditbetrag zurückzuzahlen. Die Berliner Morgenpost zeigte in einem Artikel vom 13. Dezember 2008 im Rahmen eines Beispiels sehr anschaulich, wie sich niedrigere Bauzinsen auswirken können, wenn das gesparte Geld in die Tilgung investiert wird. Anfang September 2008 — so die Morgenpost — zahlten Kreditnehmer noch einen Effektivzins von 5,33% für einen Baukredit in Höhe von 150.000€, Mitte Dezember jedoch nur noch 4,91%. Setzt man die Ersparnis für eine höhere Tilgungsrate ein, so die Morgenpost, verbleibt in zehn Jahren eine Kreditsumme von 123.114€, beim Kredit aus dem September 2008 würde die Restschuld noch 130.380€ betragen.

Menü schließen