München: Immobilienmarkt oben auf

Wie die Süddeutsche mit Berufung auf den Gutachterausschuss für Grundstückswerte berichtet, konnte die Finanzkrise im vergangenen Jahr wenig negativen Einfluss auf den Münchner Immobilienmarkt im Bereich der Wohnimmobilien nehmen. Im Gegenteil, der Markt für Wohnimmobilien in der bayerischen Landeshauptstadt ist ausgesprochen stabil bzw. mit Trend nach oben.

Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte kann dabei auf sämtliche Daten des Immobilienmarktes in der Region zugreifen und kommt zu dem Ergebnis, dass in 2009 allein an Immobilienwerten 6,5 Milliarden Euro umgesetzt wurden. Das Ergebnis des Jahres 2008 konnte um eine Milliarde Euro bzw. 18 Prozent getoppt werden.

Der Gutachterausschuss sieht vor allem das Streben nach sicheren Anlagen kleinerer aber auch größerer Investoren als Grund für den Boom, der München nach 2006 und 2007 den dritthöchsten Umsatzwert auf dem Immobilienmarkt beschert hat. Besonders beliebt Eigentumswohnungen, die allein ein Umsatzwachstum von 30 Prozent im Vergleich zu 2008 verzeichnen konnten sowie Mehrfamilienhäuser, die neben einer erhöhten Nachfrage von einem Umsatzplus von 44 Prozent profitieren konnten.

Was die Preise betrifft, stiegen diese bei Neubauten an, sowohl bei Neubau- Reihen- und Doppelhäusern als auch bei neu gebauten Eigentumswohnungen (bis zu 3 Prozent). Ein Negativtrend war dagegen bei Gewerbeimmobilien ersichtlich, die nicht von der Finanzkrise verschont blieben. Bei unbebauten gewerblichen Grundstücken fielen die Zahlen nochmals unter das ohnedies schon niedrige Niveau von 2008. Auch hier zeigt sich der Trend von Investoren nach krisensicheren, risikoarmen Investitionen, die wohl eher auf dem Markt für Wohnimmobilien gewährleistet sind.

Menü schließen