Großbritannien, Deutschland und Russland sind die drei Schlüsselmärkte 2008

Großbritannien, Deutschland und Russland sind die drei Schlüsselmärkte 2008. Dabei erwartet Jones Lang LaSalle für den traditionell größten Investmentmarkt, Großbritannien, im laufenden Jahr ein um 30-40 % niedrigeres Transaktionsvolumen bei gleichzeitig guten Einstiegsmöglichkeiten.

Deutschland könnte 2008 der Markt mit dem stärksten Mietwachstum in
Westeuropa sein und in Russland wird das dynamische Wachstum nicht nur durch die Ölpreise bestimmt. „Heute vor einem Jahr war die Immobilien-Party nach fünf Jahren einer phantastischen Performance noch in vollem Gange. Der Markt schwamm im Kapital, und wir schätzten, dass jedem Euro auf der Angebotsseite 5 Euro auf der Nachfrageseite hinterher jagten. Das heutige Marktumfeld nach der Kreditkrise stellt das Vertrauen der Investoren in den Immobiliensektor und das Preisniveau generell auf die Probe“, so Nigel Roberts, Leiter EMEA Research bei Jones Lang LaSalle. Und weiter: „Es wird noch eine ganze Weile dauern, bis die Kreditmärkte zu einer „Normalität“ wie vor der Krise zurückkehren. Die Kreditvergabe wird das ganze Jahr eine teuere Angelegenheit bleiben und auch nur in eingeschränkter Form erfolgen.

Darüber hinaus beeinflusst die Schwäche der Finanzmärkte alle Branchen und hat natürlich auch Auswirkungen auf die Nutzernachfrage. Die Kapitalwerte dürften 2008 in ganz Europa noch einmal um mindestens 10 % sinken. Trotzdem darf auch nicht übersehen werden, dass das weiter vorhandene Wirtschaftswachstum durchaus gute Voraussetzungen für die Nutzermärkte sowie ein gewisses Mietwachstum bieten. Die europäischen Unternehmen sind vorsichtig geworden, aber gut aufgestellt. Die Zinsen sind auf einem historischen Tief und es gibt kaum Anzeichen für ein Flächen-Überangebot: „Wir rechnen damit, dass es im weiteren Verlauf des Jahres für Investoren mit starker Eigenkapitalbasis gute Gelegenheiten zu niedrigeren Preisen geben wird. Das wird dann der Fall sein, wenn die Investoren die Risiken eingepreist haben, um das neue Marktumfeld zu reflektieren. Fakt ist, es zielt immer noch eine Menge Kapital auf den europäischen Immobiliensektor ab, dessen Angebote und Vorteile ja nicht über Nacht verschwunden sind. Vertrauen ist das Schlüsselwort.

Menü schließen