Leben im Luxus – Nicolas Cage verkauft seine Villa in Bayern

Nicolas Cage musste Schloss Neidstein in Bayern aus finanziellen Gründen abgeben. Obwohl das Schloss seit 2006 in seinem Besitz war, nutzte er es kaum.

Die Sensation war perfekt als vor fast drei Jahren bekannt wurde, dass der Hollywood-Star Nicolas Cage sich in Bayern, genauer gesagt in der Nähe von Etzelwang im Landkreis Amberg-Sulzbach in der Oberpfalz, Schloss Neidstein für weniger als zwei Millionen Euro gekauft hatte. Die Bürger und vor allem der Bürgermeister hofften, den Star öfter zu Gesicht zu bekommen. Doch leider wurden diese Hoffnungen enttäuscht. Cage reagierte weder auf Anfragen seitens der Gemeinde noch bewohnte er sein Schloss. Er besuchte das Schloss angeblich an Pfingsten 2008 zum letzten Mal.

Er hat nun zugegeben, dass er Schloss Neidstein aus finanziellen Gründen wieder abgeben muss und zwar an seinen Berater in Sachen Schlosskauf und Sanierung, den Amberger Rechtsanwalt Konrad Wilfurth. Cage ist der Meinung, damit die optimale Lösung für das Schloss gefunden zu haben, da Wilfurth das Gebäude in Sinne des Stars wieder auf Vordermann bringen will. Das Schloss ist stark sanierungsbedürftig. Vor allem das Dach muss grundlegend überholt werden. Cage hatte sich vor dem Kauf zusammen mit einer Maklerin zwei Wochen lang mehrere in Frage kommende Objekte in ganz Deutschland angesehen, bevor er sich für Schloss Neidstein entschied. Er wünschte sich einen ländlichen Ruhepol, an den er sich nach stressigen Drehs zusammen mit seiner Familie zurückziehen könnte.

Das Schloss ist ein historisches Anwesen, das in seiner jetzigen Form seit dem 16. Jahrhundert besteht. Es diente dem altoberpfälzischen Adelsgeschlechts derer von Brand lange Jahre als Stammsitz. Für Cage war eine abgeschiedene und idyllische Lage sehr wichtig. Nach Auskunft der Maklerin gab die Authentizität von Schloss Neidstein schließlich den Ausschlag.

Schloss Neidstein verfügt über 900 Quadratmeter Wohnfläche, verteilt auf 28 Zimmer, darunter 10 Schlafzimmer und fünf Badezimmer. Zum Schloss gehören mehr als 160 Hektar Grundbesitz, sprich Äcker, Wälder und Wiesen. Auch eine eigene Jagd gehört dazu.

Nicolas Cage fühlt sich der Heimat seiner bayerischen Mutter sehr verbunden und bedauert es daher sehr, das Schloss aufgeben zu müssen. In den vergangenen Monaten musste Cage bereits mehrere seiner Immobilien zum Verkauf freigeben, er trennte sich auch von einer Jacht. Außerdem kündigte er an, sich in nächster Zeit wohl überhaupt nichts Größeres zu kaufen. Zunächst hieß es vonseiten seines Managements, dass das Schloss einfach nicht mehr zu seinen weiteren Plänen passe, doch schließlich gab Cage zu, dass ihn finanzielle Überlegungen zu diesem Schritt gezwungen hatten.

Menü schließen