Forwarding Dallas — Schrittmacher für ein Stadtviertel

Ein Auf und Ab wie bei Hügeln und Tälern bestimmt die Architektur des Projekts „Forwarding Dallas“. Es setzte sich gegen hunderte Mitbewerber in einem Architektur-Wettbewerb in Dallas (USA) durch. Eine intensive Dachbegrünung ist ebenso geplant wie der Einsatz von Sonnen- und Windenergie. Das alles könnte dafür sorgen, dass die einstige Öl- und Baumwollstadt Dallas, die heute von der Finanzwelt und von Unternehmen der Telekommunikation geprägt ist, eine neue und eindrucksvolle Facette bekommt.

Geplante Umnutzung eines Parkplatzes

Noch befindet sich in der Nähe vom Rathaus in Dallas ein riesiger Parkplatz, der irgendwie darauf zu warten scheint, dass etwas Neues mit ihm geschieht. Allzu lange wird er eventuell nicht mehr warten müssen. Die beiden Organisationen „Central Dallas Community Development Corporation“ und “Urban Re:Vision” hatten 2008 einen Wettbewerb gestartet, um den Platz als Standort einer nachhaltigen Architektur zu nutzen. Mehrere hundert Projektvorschläge mussten gesichtet werden, ehe im Mai 2009 drei der Vorschläge in die engere Wahl gezogen wurden. In einem zweiten Auswahlverfahren wurden dann die Nachhaltigkeit und die Realisierbarkeit der Projektvorschläge innerhalb der nächsten Jahre noch einmal unter die Lupe genommen. Dabei setzte sich schließlich das Projekt „Forwarding Dallas“ durch.

Die Verbindung von Natur und Kultur

Die geplanten Gebäude wirken tatsächlich wie Hügel, die durch einschneidende Täler voneinander getrennt sind. Einmal mehr bot die Natur Inspiration für die Kultur. Viel Grün soll in die Architektur integriert werden: Gewächshäuser sowie Gemüse- und Obstgärten auf den Dächern. Das alles könnte zum eindrucksvollen Beispiel einer gelungenen Verschmelzung von Natur und Kultur werden. 854 Menschen sollen in dem Projekt in Ein- bis Dreizimmer-Wohnungen leben. Ihnen stehen Einrichtungen wie etwa ein Swimmingpool im Gewächshaus, ein Cafe sowie eine Sporthalle zur Verfügung. Regenwasser wird auf dem Dach gesammelt, um im Projekt genutzt zu werden. Windkraft und Sonnenenergie sorgen für eine Umwelt schonende Energieversorgung. Entworfen wurde das Projekt von den Architekturbüros Data und MOOV aus Portugal. Grundsteinlegung soll 2011 sein.

Zukunftsprognosen

Für John Greenan, dem Geschäftsführer von Central Dallas CDC, soll „Forwarding Dallas“ auch eine Wiederbelebung des südlichen innenstädtischen Bereichs von Downtown Dallas werden. Er sieht etwa ein halbes Dutzend unausgenutzter Immobilien in der Nähe des Projektstandorts, die durch „Forwarding Dallas“ wieder aufblühen könnten. Das wäre zu begrüßen, denn dann wäre „Forwarding Dallas“ mehr als „nur“ ein interessantes architektonisches Projekt. Es wäre der Schrittmacher für ein ganzes Stadtviertel.

Menü schließen