Einkaufsmeilen – Ranking von Kemper’s Jones Lang LaSalle

Kölner, die Samstagvormittags zum Einkaufen in die Kölner Schildergasse gingen, haben es wohl schon immer geahnt: Keine andere Einkaufsmeile in Deutschland wird häufiger besucht.

Insgesamt 170 deutsche Einkaufsmeilen hat das Unternehmen Kemper’s Jones Lang LaSalle in seiner Studie aus dem Mai 2008 unter die Lupe genommen. Für die Studie wurde die Anzahl der Passanten in den jeweiligen Einkaufsstraßen am 17. Mai 2008 zwischen 13 und 14 Uhr (selten auch am 05. Juli 2008 zwischen 13 und 14 Uhr, was die Studie möglicherweise etwas verfälschen könnte?) ermittelt; in der Kölner Schildergasse wurden für diesen Zeitraum 12.585 Passanten ermittelt; knapp dahinter auf Platz ZWEI folgt die Münchner Kauffingerstraße mit 12.580 Passanten. Schaut man sich die von Kemper’s Jones Lang LaSalle erstellte Studie genauer an, so lässt sich Weiteres aus dem Ranking herauslesen. Unter den 25 am meisten besuchten Einkaufsstraßen befinden sich nur zwei aus ostdeutschen Ländern, zählt man Berlin einmal nicht zu Ostdeutschland hinzu: die Petersstraße in Leipzig mit gezählten 9.360 Passanten auf Platz NEUN des Rankings und die Rostocker Kröpelinerstraße auf RANG 25 mit 6.570 gezählten Passanten. In der Beliebtheit der Einkaufsstraßen bleibt der Osten Deutschlands demnach hinter dem Westen zurück. Städte wie Dresden, Potsdam oder Magdeburg tauchen im Ranking nicht unter den Top25 auf, wohl aber kleinere westliche Städte wie Trier, Ulm oder Hagen.
200x300_allgemein_OnlineStarInteressant ist auch, dass die Kölner Schildergasse auf Platz EINS des Rankings liegt, die angrenzende Hohe Straße in Köln aber mit 8.545 Passanten erst auf Platz ELF auftaucht. Auch, wenn man die von Kemper’s Jones Lang LaSalle ebenfalls veröffentlichten Durchschnittswerte für die Jahre 2003 bis 2007 betrachtet, fallen deutliche Unterschiede zwischen den Straßen auf: Die Kölner Schildergasse hatte hier einen Durchschnittswert von 15.705 Passanten zu verzeichnen, die Hohe Straße brachte es auf durchschnittlich 10.655 Passanten. Das zeigt deutlich, dass eine räumliche Nähe zweier Einkaufsstraßen zueinander nicht beiden dieselbe Beliebtheit garantiert. Der Blick des Einzelhändlers, der nach einem Topstandort für seinen Shop sucht, muss auch ins Detail gehen, um die richtige Auswahl zu treffen.

Menü schließen