Dachwohnung Tipps und Ratgeber

Wer kennt es nicht. Die Kisten werden für den anstehenden Umzug fertig gepackt und die ehemalige Wohnung wird dem Eigentümer wieder übergeben. Die neue Wohnung ist eine schicke Dachgeschosswohnung mit Blick auf die Stadt. Was die meisten Mieter aber immer wieder vergessen, Dachwohnungen sind schwer einzurichten, vor allem wenn man mit alten Möbeln in die Dachwohnung einziehen möchte. Der Weg zum nächsten IKEA und Co soll meist aus bleiben um Geld zu sparen.

Bevor man einen Mietvertrag für eine Wohnung unterm Dach unterschreibt, sollte man vorher den Wohnungsschnitt der einzelnen Zimmer genausten abmessen und mit seinem Inventar an Mobiliar vergleichen. So kann man sich viel Ärger und unnötige Kosten sparen. Aber nicht nur die Wohnung sollte vom Mieter in Augenschein genommen werden. Auch die Flur bzw. das Treppenhaus sollte ideal für einen Umzug ausgelegt sein („Kann ich einen Schrank im Treppenhaus transportieren?“). Zum Beispiel, eine Wohnung in Erfurt ist in der Regel sehr gut geschnitten, so das sich Mieter in der Regel, keine Gedanken über ihre Möbel machen müssen.

Wer nicht selber die Wohnung sucht, sondern einen Makler unter Vertrag hat, sollte unbedingt auf diese Probleme hinweisen. Der Makler selber kann so was in der Regel ja nur vermuten. Gerade junge Leute z.B. Studenten ziehen meist mit vielen Möbelstücken und anderen sperrigen Gerätschaften los und erleben schnell einen derben Rückschlag. Lassen Sie sich daher viel Zeit bei der Auswahl einer Wohnung.

Dieser Beitrag hat 8 Kommentare

  1. Kann ich nur bestätigen. Wir sind damals auch in eine Wohnung nicht eingezogen, weil sie einfach zu viele Dachschrägen hatte. Da wird man zu sehr eingeengt oder auch eingeschränkt. Wenn man vorher Möbel hat, dann muss man auf jeden Fall abmessen. Aber auch wenn man keine Möbel hat, dann schafft man sich diese speziell für die Dachwohnung an – was aber wenn man auszieht? Wieder neue Möbel kaufen? Neee, für uns kommt keine Dachgeschoss-Wohnung in Frage…

    Grüße
    Konstantin

  2. Hallo Konstantin,

    dass kommt ganz darauf an was es für eine Dachwohnung ist. Es gibt durchaus sehr interessante Wohnung am Markt wo man gerne unerwünschte Dachschrägen in Kauf nimmt 🙂

  3. bei mir war da so da konnet ich in manchen stellen mich überhaupt nicht aufrecht stellen .Also ich tu mir das auf jeden Fall nicht mehr an egal wieviel günstiger eine Dachwohnung sein sollte

  4. Das kommt sehr auf die Art der Schrägen an, auch wenn man viele besitzt kann man sich ja mit solchen Regalen behelfen:

    @ W. Nickel

    Bei uns in Leipzig ist die Wohnungssuche nicht so einfach. Und das bedeutet dort überhaupt nicht, dass eine Dachwohnung günstiger ist. Ganz im Regenteil!

  5. @Sabrina: Das kommt natürlich ganz darauf an, was man sucht – aber ich habe die Wohnunssuche in Leipzig stets als sehr angenehm empfunden – zumindest im Vergleich zu den Städten in Westdeutschland, in denen ich bisher gewohnt habe.

  6. Viele Anbieter erstellen mittlerweile eine App für ihre Produkte. Ich hab mir eine für meine Wohnungssuche auf mein Handy gezogen.

  7. Dachwohnungen sind äußerst praktisch, da man dort meisten Energie sparen kann. Bei starker Sonneneinstrahlung hitzen die Wohnungen nämlich derart auf, dass nicht mehr geheizt werden muss. Manche Stromanbieter bieten für Wohnungen mit Schrägen, die elektrisch beheizt werden, sogar günstigere Tarife an.

  8. Ist ja lustig hier, nun macht mein Kommentar gar kein Sinn mehr, da der Link zu dem Schranksystem nicht mehr vorhanden ist … .

    Ich finde an Schrägen vor allem schön, dass man meist mehr Stellfläche hat, als bezahlt werden muss! Der „Quadratmeterpreis“ wird dadurch günstiger!

Kommentare sind geschlossen.

Menü schließen