Trend: Steigendes Interesse der Deutschen an Immobilien in Österreich

Trend: Steigendes Interesse der Deutschen an Immobilien in Österreich

Der deutsche Immobilienmarkt ist leergefegt. Auf der Suche nach geeigneten Investitionsobjekten gilt hierzulande das Nachbarland Österreich als attraktive Alternative. Die Deutschen schätzen vor allem die politische und wirtschaftliche Stabilität der Alpenrepublik. Deutsche Interessenten machen inzwischen den größten Teil der Anfragen aus.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Kundenanalyse des Vorarlberger Bauunternehmens JÄGER BAU. Sie betrachtete den Zeitraum von Dezember 2011 bis März 2012. Im Fokus der Analyse standen die Ursprungsländer der Kunden, die bei JÄGER BAU Interesse am Kauf einer österreichischen Immobilie gezeigt hatten.

Mit rund 40 Prozent liegen die Deutschen vor den Niederländern mit 24 Prozent. Erst an dritter Stelle stehen Anleger aus Österreich (14 Prozent). Einen ähnlich großen Anteil bilden Anfragen schweizerischer Investoren (13 Prozent).

Für die Investition in Österreich sprechen einige Punkte: Die Höhe der Steuern und Gebühren ist im Nachbarland moderat. Österreichische Banken finanzieren derzeit bis zu 70 Prozent der Immobilieninvestition. Darüber hinaus bekommen Anleger bei einer Weitervermietung häufig die Mehrwertsteuer zurückerstattet. Außerdem lassen sich die Objekte oft steuerlich abschreiben.

„Für ausländische Investoren sind Immobilien in Österreich nicht nur als Zweitwohnsitz, sondern auch als Geldanlage sehr geeignet“, sagt Guntram Jäger, Geschäftsführer von JÄGER BAU. „Die Qualität der Immobilie ist in allen Preissegmenten sehr hoch. Der Wert der Wohnungen und Häuser steigt zudem seit Jahren an.“

 

Über JÄGER BAU

Die Jäger Bau GmbH ist als führendes Vorarlberger Unternehmen in den Geschäftsbereichen Untertagebau (Tunnelbau), Hoch- und Tiefbau sowie Projektentwicklung tätig. Seit 1991 widmet sich Jäger verstärkt  der Planung, Realisierung sowie dem Verkauf hochwertiger und ökologischer Wohn-, Gewerbe- und Tourismusimmobilien in exklusiven Lagen. Der Sitz des Familienunternehmens mit 650 Mitarbeitern befindet sich in der österreichischen Marktgemeinde Schruns. Die Jäger Firmengruppe wurde 1922 gegründet und wird von  Dipl. Ing.Guntram Jäger in der dritten Generation geführt.

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.jaegerprojects.com

www.jaegerbau.com


Pressekontakt:

LEWIS PR

Nadine Papenfuß

Telefon: +49 (0)89 173019-53

E-Mail: nadine.papenfuss@lewispr.com

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Zusammen mit einem vierköpfigen Team präsentiert JÄGER BAU Modelle und Projektbroschüren der aktuellen Anlagen. Anhand von Plänen und Wohnungsgrundrissen lassen sich die Immobilien im Detail begutachten. Besucher haben darüber hinaus die Möglichkeit, sämtliche Aspekte zu Kauf, Finanzierung, Steuern, Widmung und Vermietung der Objekte direkt mit den Experten vor Ort zu klären. Filmvorführungen über die Projekte und Regionen vermitteln überdies ein unmittelbares Bild der Urlaubsdomizile. Bei einer landestypischen, österreichischen Bewirtung wird individuell auf die Fragen der Interessenten eingegangen. Eine Anmeldung zur Roadshow ist nicht erforderlich, der Eintritt frei.Über Jäger Bau Die Jäger Bau GmbH ist als führendes Vorarlberger Unternehmen in den Geschäftsbereichen Untertagebau (Tunnelbau), Hoch- und Tiefbau sowie Projektentwicklung tätig. Seit 1991 widmet sich Jäger auch der Planung, Realisierung sowie dem Verkauf hochwertiger und ökologischer Wohn-, Gewerbe- und Tourismusimmobilien in exklusiver Lage. Der Sitz des Familienunternehmens mit 650 Mitarbeitern befindet sich in der österreichischen Marktgemeinde Schruns. Die Jäger Firmengruppe wurde 1922 gegründet und wird von Manfred und Guntrum Jäger in der dritten Generation geführt.

Kommentare sind geschlossen.

Menü schließen