Shanghai World Financial Center –knapp am Immobilien-Oscar vorbei, aber allemal sehenswert

Das Shanghai World Financial Center kam in die Endauswahl der besten drei in der Kategorie Büroimmobilien bei der MIPIM, der international wichtigsten Immobilienmesse in Cannes, musste sich aber dem Kranhaus 1 im Kölner Hafen geschlagen geben. Doch auch eine Nominierung ist schon sehr gut für das Prestige. Die Nominierung für die Endrunde wurde durch eine internationale Jury, bestehend aus Immobilien-Experten, getroffen. Die Auswahl der Sieger lag dann in den Händen der Messeteilnehmer.

Obwohl der Name des Gebäudes Anderes vermuten lässt, ist im Shanghai World Financial Center unter anderem ein Hotel mit sechs Sternen untergebracht. Das Hotel bietet seinen Gästen etwa 300 Zimmer in luftiger Höhe. Das Shanghai World Financial Center ist sozusagen eine Stadt in der Stadt, ein begehbarer Mikrokosmos, der mit einer angenehm grünen Umgebung erfreut.

Im Herbst 2007 erreichte das Shanghai World Financial Center im Pudong District von Shanghai seine Höhe von 492 m und ab August 2008 wurde es der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Gesamtbauzeit des optisch sehr auffallenden Gebäudes für das viel Glas und Stahl verbaut wurde, betrug knapp elf Jahre. Auffällig ist das Loch im höchsten Bauabschnitt. Die Öffnung misst in der Breite etwa 50 Meter. Eine Brücke führt Besucher von einer Seite zur anderen. Als kleines Extra gibt es eine Tram-Bahn in luftiger Höhe.

Als das Gebäude 1997 entworfen wurde, hatten die Macher von Kohn Pedersen Fox Associates den Ehrgeiz, das höchste Gebäude der Welt zu bauen. Allerdings wurde ganze fünf Jahre lang aufgrund der wirtschaftlichen Lage ein Stopp der Bauarbeiten eingelegt. Die Finanzkrise schlug in Asien bereits ab 1998 zu und der Bedarf an Büroräumen sank daher rapide. Die Fertigstellung bzw. die weitere Finanzierung war ungesichert. Das Konsortium, das den Bau finanzierte, besteht aus fast 40 Versicherungen, Banken und weiteren Firmen. Investiert wurden insgesamt etwa 850 Millionen Dollar. Nach den Anschlägen des 11. September 2001 in den USA kam es zu einer großen Debatte über die Sicherheit von Wolkenkratzern. Die Baumaßnahmen wurden der Sicherheit zuliebe strukturell angepasst, was die Kosten gewaltig in die Höhe trieb.

Der Wettlauf um das höchste Gebäude der Welt ging in der Zwischenzeit natürlich weiter. Die geplante Höhe von 460 m für das World Financial Center wurde dann noch einmal erweitert, schließlich wollte man für die EXPO 2010 und den Bau des Universal Studio Themen Parks in Shanghai gerüstet sein und so kam es zur Ausweitung auf 492 m Bauhöhe. Das entspricht ca. 101 Stockwerken. Für das höchste Gebäude der Welt reicht es allerdings nicht, das Shanghai World Financial Center ist nur in der Volksrepublik China das höchste. Wer nach Shanghai kommt, sollte dennoch unbedingt einen Besuch des World Financial Centers einplanen.

Menü schließen