Energieeffizienz und Barrierefreiheit — Wohnimmobilienwerte im Wandel?

Nach Ansicht der LBS Immobilien GmbH verliert die Immobilienlage bei der Frage nach dem Wert von Wohnimmobilien an Bedeutung, während Kriterien wie Energieeffizienz und Barrierefreiheit zunehmend wichtiger werden.

Nach Ansicht des Bundesverbandes Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW) wird „Wohnen im Alter“ in den nächsten zehn bis 15 Jahren zu einem Zentralthema in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft. Das erscheint angesichts des demografischen Wandels nur logisch. Während sich die Zahl der Über-60-Jährigen und der Neugeborenen in Deutschland im Jahr 2005 nach Angaben des Statistischen Bundesamtes noch annähernd die Waage hielten, wird es — so die Statistiker — im Jahr 2050 mit einer Million Über-60-Jähriger doppelt so viele Senioren wie Neugeborene geben. Der Bedarf an altersgerechtem und barrierefreiem Wohnraum dürfte also wachsen. Zurzeit können allerdings nach Angaben des BFW nur ca. 400.000 Wohnungen in Deutschland als seniorengerecht bezeichnet werden, was etwa einem Prozent des Gesamtwohnraums hierzulande entspricht. Hier einen Bedarf zu decken und Wohnraum mit passenden Konzepten für Menschen im Alter anzubieten, könnte sich auszahlen.

01_300x250Energieeffizienz ist der zweite bestimmende Faktor beim Immobilientrend, den die LBS Immobilien GmbH für die Zukunft ausmacht. Noch scheint sich der Trend jedoch langsam zu entwickeln. In einer Befragung der Beratungsgesellschaft Ernst & Young Immobilie hielten zwar 82% der befragten Immobilienfachleute das Thema Nachhaltigkeit bei Immobilien für wichtig, jedoch sprach ihm bei konkreten Kaufentscheidungen etwa die Hälfte der Befragten keine große Relevanz zu. Allerdings erklärten etwa 33% aller Umfrageteilnehmer, dass Mieter in einem als nachhaltig zertifizierten Gebäude eine moderate Mieterhöhung akzeptieren würden. Das könnte durchaus als ein Beleg gewertet werden, dass der Trend zum Kriterium „Energieeffizienz“ beim Immobilienwert an Wichtigkeit gewinnen könnte. Auch der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. (GdW) sieht eine wachsende Bedeutung: „Auf entspannteren Märkten wird der energetische Standard der Wohnung zu einem wichtigen Nachfragekriterium“, schreibt er in seinen 20 wichtigsten Wohntrends bis 2020. Die Zukunft wird zeigen, ob stimmt, was hier behauptet wird.

Menü schließen