Energiecheck im Internet — ist Ihr Haus ein Energiefresser?

Auch für Altbaubesitzer wird es allmählich Zeit, das eigene Haus den Anforderungen der Energieeinsparverordnung anzupassen und sich für den Verkauf oder die Vermietung der Immobilie einen Energieausweis zu besorgen. Ein Energiecheck im Internet kann dabei helfen, die Immobilie in Bezug auf das mögliche Energieeinsparpotenzial zu bewerten.

Ab dem Juli 2008 müssen Besitzer von Altbau – Immobilien dem Käufer bzw. Mieter beim Verkauf oder der Vermietung ihrer Immobilie auf Wunsch einen Energieausweis vorlegen. Diese Frist gilt allerdings nur für Wohn – Immobilien, die vor dem 31. Dezember 1965 erbaut wurden. Bei Wohngebäuden, die zu einem späteren Zeitpunkt fertig gestellt worden sind, ist der Energieausweis erst ab dem 01. Januar 2009 Pflicht, Besitzer von Nichtwohn – Immobilien können sich gar bis zum Juli 2009 Zeit lassen. Aber Zeit vergeht schnell und so sollte man sich schon jetzt erkundigen, welche Energieeinsparmaßnahmen am eigenen Haus notwendig werden. Eine erste Anlaufstation dafür: der Energiecheck des Deutschen Energieberater-Netzwerks (DEN) e.V. Zu finden ist er unter der Internetadresse www.waerme-plus.de.

Wer ihn nutzt, wird über insgesamt vier Seiten im Internet geführt, auf denen er Fragen zur Immobilie beantwortet; das hört sich zeitaufwändiger an, als es ist: Die Antworten lassen sich meist einfach mit Mausklick eintragen und das Ganze dauert nur wenige Minuten. Teil EINS der zu beantwortenden Fragen dient einer Gebäudebeschreibung. Gefragt wird beispielsweise, ob die Immobilie einen Keller und/oder ein Dach besitzt, ob es sich um ein freistehendes oder von Nachbarhäusern umrahmtes Haus handelt, wie viele Geschosse die Immobilie hat und wann sie erbaut wurde. Auf Seite ZWEI geht es um Dämmmaßnahmen, um die Verglasung der Fenster und beispielsweise um die Konstruktion der Fassade und des Fußbodens. Bei Schritt DREI geht es um Angaben zu Heizung, bei Schritt VIER um die Warmwasserbereitung. Danach folgt die Auswertung.

Angezeigt wird nun einerseits der Primärenergiebedarf des Hauses; in einem kleinen durchgeführten Test mit einem Altbau lag er beispielsweise bei 360 KW/h pro Quadratmeter und damit weit über dem angezeigten Wert eines modernen Anforderungen entsprechenden Neubaus. Andererseits erhält man Vorschläge für Verbesserungsmaßnahmen: Bei unserem Test gab es unter Anderem den Tipp, Fenster und Heizanlage zu erneuern. Der Online Energiecheck für Immobilien kann das Gespräch mit einem Energieberater wohl nicht komplett ersetzen, für erste Hinweise auf den Energieverbrauch der eigenen Immobilie und für geeignete Sanierungsmaßnahmen taugt er allerdings gut.

Menü schließen