Bei einem Hausbau Fehler vermeiden

Bei einem Hausbau Fehler vermeiden

Viele Menschen bauen ihr irgendwann im Leben ein Haus. Der klassische Zeitpunkt für diese Entscheidung ist meist mit der Entscheidung für eine Familie verbunden. Ein Paar mit kleinen Kindern hat in einem eigenen Haus mehr Bewegungsfreiheit als in einer Mietwohnung. Der Stress mit Nachbarn, weil die Kinder wieder einmal laut sind, fällt z.B. ersatzlos weg. Doch der Bau eines Hauses ist keine einfache Aufgabe. Schon bei der Planung können große Fehler gemacht werden, die im schlimmsten Fall sehr teuer werden.

 

Die Planung eines Hausbaus

Vor der Suche nach einem Grundstück sollte eine detaillierte Analyse der finanziellen Situation erfolgen. Ein Hauskredit wird meist über Jahrzehnte abgetragen, so dass ein guter Finanzplan die Voraussetzung dafür ist, dass der Hausbau nicht zum Albtraum wird. Mithilfe eines guten Bauberaters ist es relativ einfach, das zur Verfügung stehende Budget für einen Hausbau zu ermitteln. Dieses Budget definiert die Maximalgrenze. Da aber beim Hausbau ungeplante Kosten entstehen können, sollte in der Planung dieses Budget nicht völlig ausgeschöpft werden, so dass noch ein finanzieller Spielraum bleibt.

 

Ein guter Bauunternehmer ist entscheidend

 

Mindestens der Rohbau sollte von einem guten Bauunternehmer errichtet werden. Ein versierter Handwerker kann danach die weiteren Arbeiten in Eigenregie durchführen. Der Rohbau ist das Gerüst eines Hauses und jeder Fehler, der im Rohbau gemacht wird, führt später zu Problemen. Sehr unangenehm ist z.B. ein feuchter Keller. Deswegen ist es sinnvoll, einen renommierten und erfahrenen Bauunternehmer mit dem Rohbau zu betrauen. In jedem Fall sollten Termine vertraglich vereinbart und  mit Konventionalstrafen abgesichert werden. Das erspart den Bauherren viel Ärger, denn jede Verzögerung kostet Geld und Nerven. Mehr Infos unter http://www.muenchen-immobilie.de.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Das Hinzuziehen eines Sachverständigen oder Architekten beim Hausbau kann ich nur empfehlen. Die Prüfung des Bauvertrags von einem Fachanwalt kann einem übrigens auch viel Ärger, Zeit und Geld ersparen, da hier oft Mängel von Seiten der Baufirma besteht. Gruß, J. Naumann

  2. Danke für den Post. Ich bin gerade in der Phase, wo ich den Bau oder Kauf einer Immobilie genauer hinterfrage. Die Anfangseuphorie ist bei mir endlich weg, in der es alles ganz schnell gehen muss. Passend zum Hausbau, habe ich gerade auch den Artikel zum Fehler vermeiden beim Hauskauf <a href="http://www.drklein.de/hauskauf-tipps.html&quot; gelesen. Passt gut zusammen.

Kommentare sind geschlossen.

Menü schließen