Peter Maffay-Stiftung — Rumänische Kirchenburg bekommt neuen Nutzer

Die Peter-Maffay-Stiftung hat ein Haus in Rumänien gekauft, das nach dem Umbau für traumatisierte Kinder, die dort Raum zum Erholen bekommen, geöffnet werden soll.

Seit dem Jahr 2000 gibt es die Peter-Maffay-Stiftung, die in Zusammenarbeit mit der Tabaluga Kinderstiftung, bereits ein Kinderferienhaus auf Mallorca auch fachlich betreut. Im Ferienheim auf Mallorca können Kinder aus aller Welt für zwei Wochen kostenlos Ferien machen und erhalten dort viel Unterstützung. Das zusätzliche Kinderhaus liegt in Siebenbürgen, der ehemaligen Heimat der Stars.

Peter Maffay verließ seine rumänische Heimat schon in den 1960ern, doch vergessen hat er sie nie.
Im Ort Radeln in Siebenbürgen hat er nun nach längerer Suche ein ehemaliges Pfarrhaus gefunden, das sich für den Umbau zum Kinderhaus eignet. Auch die danebenliegende Kirchenburg, die ziemlich marode ist, möchte er renovieren lassen. Die Renovierung des Pfarrhauses kostet etwa 500.000 Euro, die Instandsetzung der Kirchburg wird mit knapp zwei Millionen zu Buche schlagen. Peter Maffay hat sich zusammen mit einem Architekten viele weitere Objekte in Rumänien angesehen. Den beiden war wichtig, dass das Haus, für das sie sich entscheiden, mithilfe einer einigermaßen überschaubaren Summe renoviert werden kann. Außerdem sollte das Haus etwas abgeschieden liegen, also nicht direkt an einem Ort, an dem viele Touristen unterwegs sind. Schließlich brauchen die Kinder Ruhe und Erholung. Weil viele Menschen aus Siebenbürgen ausgewandert sind, ist es sehr schwer, die Baudenkmäler der Gegend zu erhalten. In Siebenbürgen und natürlich auch im Ort Radeln freut man sich deswegen ganz besonders darüber, dass Peter Maffay sich für die Kinder und auch ein wenig für die Baudenkmäler engagieren möchte.

In Rumänien gibt es ca. 150 Kirchenburgen, deren Instandhaltung große Summen verschlingt. Sieben der Kirchenburgen wurden 1993 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Eine Kirchenburg ist – wie der Name schon andeutet – eine Kirche, die mit Verteidigungsanlagen, wie zum Beispiel zusätzlichen Mauern und Türmen ausgestattet ist. Eine Wehrkirche dient ebenfalls der Verteidigung und dem Schutz, doch diese hat keine separaten Verteidigungsmauern, sondern nur Verteidigungsanlagen, die in die Kirchenmauer integriert sind.

Aus Geldmangel konnte damals oft keine Verteidigungsmauer um das ganze Dorf herum gebaut werden. In Kirchburgen und Wehrkirchen fanden im Mittelalter Menschen Schutz und Zuflucht zum Beispiel im Falle eines Angriffes durch die Türken. Derartige Angriffe braucht man heutzutage nicht mehr fürchten, doch für das geplante Projekt eignet sich eine Kirchenburg ganz hervorragend. Durch sein Ferienheim macht Peter Maffay außerdem nicht nur auf das Schicksal der Kinder aufmerksam, sondern auch darauf, dass die alten Baudenkmäler dieser Gegend erhalten bleiben sollen.

Ähnliche Beiträge: