Anders als konventionelle „horizontale“ Suchmaschinen wie Google: nuroa

Allgemein versteht man unter vertikalen Suchmaschinen solche Suchdienste, die sich auf bestimmte Themen- oder Sachgebiete spezialisiert haben und ausschließlich hierfür Informationen liefern.

Anders als konventionelle „horizontale“ Suchmaschinen wie Google oder Yahoo durchsuchen vertikale Suchmaschinen nicht das gesamte Web, sondern begrenzen die Suche auf ein ausgewähltes Themengebiet. Google hat bereits eine Billon Seiten indexiert. Auch wenn diese Zahl unglaublich gross scheint, bildet sie nur einen Bruchteil des Webs ab. Dahinter liegt eine unendliche Zahl von Datenbanken mit Informationen, die bisher in versteckten Ecken des Webs von horizontalen Suchmaschinen nicht erfasst werden.

Die Herausforderung das sogenannte „Deep Web“ (tiefe Web) ans Tageslicht zu befördern, nimmt eine neue Art der Suchmaschine, die vertikale Suchmaschine, an. Sie erweitern die Reichweite der Suchmaschine in der Tiefe, statt nur in der Breite, d.h. statt nur an der Oberfläche zu bleiben. Die vertikale Suchmaschine analysiert die Suchanfrage, bevor sie spezifische Datenbanken abfragt, die mit dem Themengebiet übereinstimmen, statt jede Datenbank zu durchsuchen, die sie im Web findet.

Die themenspezifische Suchmaschine findet somit mehr Informationen zu einem begrenzten Fachgebiet. Wie in Studien nachgewiesen sind es annähernd 100% der Inhalte, wobei konventionelle allgemeine Suchmaschinen nur bis zu 30%. finden Die Relevanz der Ergebnisse wird mit der „vertikalen Suche“ erheblich gesteigert.

Beispiel: Suche nach Immobilien
Die Immobilien-Suchmaschine beschränkt entsprechend ihre Suche auf den Bereich der Immobilien.
Immobilien-Suchmaschinen wie nuroa aggregieren einen Großteil der Anzeigen von Partnerunternehmen, die ihre Immobilienangebote direkt bei nuroa listen und präsentieren möchten. Zusätzlich durchsucht die Suchmaschine das Internet („Crawling“) nach öffentlich zugänglichen Immobilienanzeigen für WG-Zimmer, Mietwohnungen oder Hauskauf, die bei der entsprechenden Suchanfrage in der Ergebnisliste aufgeführt werden. Ist die Anzeige für den Wohnungssuchenden interessant, wird dieser direkt an den Originalanbieter weitergeleitet.

Die Nutzer entdecken ihrer Suchanfrage entsprechend die Anzeigen von verschiedenen Portalen auf einer einzigen Seite. Die Anzeigen erreichen so eine höhere Visibilität und Reichweite. Die Suchmaschine adressiert ein sehr fokussiertes Publikum, das an die Webseite des Anbieters weitergeleitet wird.
Das Ziel der vertikalen Suchmaschine ist es, die Angebote auf dem Immobilienmarkt für Suchende übersichtlicher und transparenter zu gestalten, sowie schnellen und einfachen Zugang zu allen Immobilienobjekten im Internet zu ermöglichen.

Und so funktioniert die Suche
Auf der Immobilien-Suchmaschine nuroa funktioniert die Suche ähnlich wie bei Google über eine einzige Suchbox. Mit der Eingabe des Ortsnamens listet nuroa das im Internet verfügbare Angebot an Immobilien. Die Suchenden können über eine uneingeschränkte Eingabe von Stichworten wie Immobilienart, Stadtbezirk oder einzelne individuelle Merkmale die Ergebnisliste bis auf die Wunschimmobilie reduzieren. Sucht der User z.B. eine „ruhige Wohnung mit Balkon in Berlin Charlottenburg“, wären dies die Stichworte, nach denen nuroa in der Tiefe der themenrelevanten Datenbanken sucht und entsprechend die Suchergebnisse listet. Dabei kann der Immobilien-Interessierte nach seinem selbstgewählten Filter die Liste z.B. nach Preis oder Datum sortieren.

Darüber hinaus steht ein erweitertes Angebot von Filteroptionen zur Verfügung.
Wer sich in seinen Suchergebnissen nur solche Angebote anzeigen lassen möchte, die über Fotos oder eine Karte zur Angabe des Standorts der Immobilie verfügen, kann dies entsprechend einstellen.

Menü schließen