Wohngemeinschaft nein danke?! Vermieter, Makler und ihre Lieblingsmieter

Auch Vermieter haben Träume. Drehen die sich um ihre Lieblingsmieter, so kommen Alleinerziehende einer Immoscout24-Studie zufolge in diesen Träumen meist ebenso wenig vor wie Wohngemeinschaften. Und auch Makler haben so ihre Präferenz, wenn es um potenzielle Mieter geht. Das ergab eine Immowelt-Studie, deren Ergebnisse bereits Anfang des Jahres veröffentlicht wurden. Neben Arbeitslosen, Tagesmüttern schnitten hier beispielsweise auch Juristen nicht sonderlich gut ab.

Kinderlos ist Trumpf
„Es muss passen“, so denken Vermieter wie Makler und haben jeweils eigene Präferenzen, wenn es um die Auswahl des passenden Mieters für Wohnungen geht. Glaubt man der Studie von Immoscout24, so haben Paare ohne Kinder die besten Aussichten auf eine Wohnung. 28 Prozent aller Vermieter bevorzugen sie als Mieter. Das ist eins der Ergebnisse, die die Befragung von 1.046 Vermietern durch das Marktforschungsinstitut Innofact für die Immobilienbörse Immoscout24 erbrachte. Ebenfalls relativ gute Chancen bei den befragten Vermietern haben Rentnerpaare (24%) sowie allein stehende Rentner und Familien mit Kindern (jeweils 22%). Unter die 20-Prozentmarke rutschen bereits die Singles mit 19%. Alleinerziehende Mütter und Väter gehören bereits bei nur zehn Prozent aller Vermieter zu den Favoriten und Wohngemeinschaften gar nur bei drei Prozent aller Befragten.

Unklar bleibt…
Unklar bleibt in der Immoscout-Pressemitteilung zur Studie jedoch, inwieweit reine Einstellungen abgefragt wurden und ob die Art der Wohnungen, die der jeweils befragte Vermieter vermietete, Einfluss auf sein Urteil ausübte. Singles und Familien mit Kindern werden sich beispielsweise eher selten bei der Wohnungssuche ins Gehege kommen und Vermieter von Ein-Zimmer-Appartements dürften aus verständlichen Gründen eher Singles als Mieter bevorzugen

Beamte sind top-begehrt, Tagesmütter eher nicht
Bereits im Februar 2009 wurden die Ergebnisse einer Immoweltstudie veröffentlicht. Hier wurden insgesamt 1.090 Makler nach ihren Lieblingsmietern gefragt, wobei sie mehrere der zur Auswahl stehenden Gruppen nennen durften. Platz EINS belegten die Beamten mit 35%, gefolgt von Rentnern (33,2%), Handwerkern (33,1%) und Ärzten (25,2%). Juristen belegten mit 8,7% abgeschlagen den Platz NEUN, was wohl weniger an einer befürchteten mangelhaften Bonität liegen dürfte, als an der Angst vor juristisch versierten Mietern. Noch weniger als Mieter begehrt sind bei den Maklern nur Schauspieler, Musiker, Tagesmütter und Arbeitslose (letzter Platz mit 1,8%).

Ähnliche Beiträge: