Traumvilla zu verkaufen „oder“ zwei Schauspieler und zwei Paradiese

Der eine wurde unter anderem durch die TV-Serie „Dallas“ berühmt, der andere durch Filme wie Mad Max oder Braveheart. Die Rede ist von Larry Hagman und Mel Gibson. Beide verkaufen jetzt ein traumhaft schönes Domizil in Kalifornien. Heaven heißt die Villa in Ojai (Kalifornien), die bisher Larry Hagman gehört hat. Und im ebenfalls kalifornischen Malibu verkauft Mel Gibson die Lavender Hill Farm mit ihrem etwa 500 Quadratmeter großem Haupthaus.

Larry Hagman und der Himmel

Ojai gilt als Schlafstadt für die Wohlhabenden von Los Angeles. Und das, obwohl die etwa 8.000 Einwohner zählende Kleinstadt immerhin ungefähr 110 Kilometer von der Metropole an der US-Westküste entfernt liegt. Nun ja, Entfernungen schrumpfen etwas im Land der (nicht immer) unbegrenzten Möglichkeiten. In Ojai trifft man auf den Himmel und der heißt auf Englisch „Heaven“. Das in Ojai liegende und noch Larry Hagman gehörende Anwesen „Heaven“ bekam seinen Namen angeblich, weil Hagman es für denjenigen Ort auf Erden hielt, der dem Himmel am nächsten kommt. Könnte stimmen! Das riesige Haus im mediterranen Stil dient dem Genuss. Und es dient der Geselligkeit. Es liegt weit oben an der Sulphur Mountain Road von Ojai. Immer wieder bieten Fensterfronten im Haus weite Blicke auf den Ozean, auf Bergwelt und das Ventura Tal. Klein ist das Anwesen von Larry Hagman nicht. Unter anderem soll es neun Schlafzimmer geben, zudem 13 komplett ausgestattete und zwei Zusatz-Badezimmer. Da dürfte dann auch genug Platz für Partygäste sein. Falls nicht, steht noch ein Gästehaus zur Verfügung. Natürlich gehört ein Pool zum Anwesen; daneben existieren ein Hallenbad und natürlich ein großer Garten. Eigentlich fehlt es an nichts. Höchstens an den 9,5 Millionen US-Dollar, die das Anwesen kosten soll. Dafür spart man dann jedoch die Stromkosten. Energie erhält das Anwesen alleine durch die Kraft der Sonne.

Die Lavendel-Farm des Herrn Gibson

Mel Gibsons Villa wurde im mexikanischen Stil erbaut und liegt in Malibu. Die etwa 12,500 Einwohner zählende Stadt ist weit über die Grenzen der USA hinaus als Wohnsitz von Schauspielern und für ihre Traumstrände bekannt. Das Haupthaus von Gibsons Lavender Hill Farm bietet wie Hagmans „Heaven“ neun Schlafzimmer, aber „nur“ acht voll ausgestattete und ein Zusatz-Badezimmer. Allzu viel Gedränge vor den Toiletten dürfte dennoch nicht aufkommen. Der zukünftige Besitzer kann sich unter anderem auf seine eigene Bibliothek sowie auf eine eigene Spa-Landschaft freuen. Besuchern steht zudem ein Gästehaus zur Verfügung; zusätzlich steht auf dem Gelände ein Grillhaus für zünftiges Barbecue. Pools gibt’s natürlich auch und schöne Ausblicke sind ebenso inklusive. Wer die Lavender Hill Farm erwerben möchte, muss allerdings noch etwas tiefer in die Tasche greifen als bei Hagmans „Heaven“. 14,5 Millionen US-Dollar soll der Spaß kosten.

Ähnliche Beiträge: