Neue Mieter (für Ex-Kaufhäuser) braucht das Land

Wo einst Kunden auf Schnäppchenjagd gingen, sind bald neue Ideen für die Nutzung ehemaliger Kaufhäuser gefragt; was wird aus den ehemaligen Kundenmagneten in den Innenstädten?

SinnLeffers schließt seine Filiale in Pforzheim. Wehmeyer in Münster macht die Tore dicht. Die wegen Umbauarbeiten geschlossene Hertie-Filiale in Hamburg-Eppendorf wird nicht wieder eröffnen. Das sind nur drei Beispiel für die Konsequenzen aus der Insolvenz der ehemals zu Karstadt gehörenden Unternehmen SinnLeffers, Hertie und Wehmeyer. Für die ehemaligen Mitarbeiter ist das Aus der geschlossenen Filialen oftmals bitter; aber auch die Städte, denen mit den Filialen oftmals ein Käufermagnet verloren geht, geraten in Probleme. Es gilt, diesen Käufermagneten mindestens ebenso attraktive Mieter nachfolgen zu lassen. Die Chancen dafür sind nach Ansicht der Brockhoff & Partner Immobilien GmbH aus Essen gar nicht so schlecht.

herrenausstatter.de - der Onlineshop für Markenkleidung und MännermodeDie Vermietung und der Verkauf von Einzelhandelsimmobilien in 1A-Lage gehört zu den Geschäftsfeldern des Unternehmens Brockhoff & Partner; es sorgte im Sommer/Herbst 2008 für eine Neuvermietung einer Strauss Innovation – Filiale in Bochum und organisierte seit Juli 2008 beispielsweise die Vermietung von Einzelhandelsflächen in Nienburg, Bad Segeberg und Hattingen. Ehemalige Warenhaus – Immobilien — so Brockhoff & Partner — liegen oftmals im Herzen der City, in 1A – Lagen, was die Chancen auf eine Neuvermietung beträchtlich steigert. Ein Problem sieht das Unternehmen dennoch: Viele der Immobilien befänden sich in einem schlechten Zustand, sodass Konzepte gefragt sind, um die Attraktivität der Häuser wieder zu steigern. Potenzielle Mieter — so Brockhoff & Partner — stehen mit Unternehmen wie Hennes & Mauritz, Esprit und der Mayerschen Buchhandlung parat. Größere Häuser bieten zudem Platz für mehrere Mieter, wobei sich die Geschosse ab dem zweiten Obergeschoss eher für Büros oder Fitness-Studios und meist weniger für den Einzelhandel eignen. Die Stadtverwaltungen sind gefragt und sollten eventuell notwendige Baugenehmigungen schnell erteilen, um den Ablauf eines möglichen Umbaus der Immobilien zu forcieren; Konzepte müssen her, die die Immobilien in Top-Lage wieder mit Leben füllen und Leerstände möglichst vermeiden helfen; damit Toplagen auch Toplagen bleiben.

Ähnliche Beiträge: