Neben den privaten sinken auch die gewerbliche Immobilienmieten auf Mallorca

 

Immer noch hat die Wirtschafts- und Eurokrise den Immobilienmarkt auf Mallorca http://www.mallorca-fincavermietung.com/mallorca-immobilien/  in ihrer Hand und insbesondere die gewerblichen Immobilien zeigen negative  Auswirkungen und eine Trendwende ist noch nicht zu sehen.

Immer mehr Besitzer von kleineren Unternehmen, insbesondere von Läden waren von der Pleitewelle betroffen und mussten ihr Geschäft aufgeben. So konnten sich Angebot und Nachfrage nicht mehr die Waage halten, denn das Angebot war größer als die Nachfrage nach gewerblichen Immobilien. Das wirkte sich naturgemäß auch auf die Preise aus. Wie Tinsa – eine Immobilienbewertungsgesellschaft festgestellt hat, sind neben den Preisen für Immobilien auch die Wohnungsmieten stark gesunken wie auch die Mieten für gewerbliche Immobilien. Kaum beeindruckt waren jedoch die Immobilien, die sich in den wenigen Toplagen der Insel befinden.

Werden in den absoluten Toplagen von Palma de Mallorca noch Mieten bis zu € 7.000,00 verlangt, so sind das in den noch guten nur noch zwischen 1000 bis 2000 Euro – für die gleiche Größe eines Ladenlokals.

Da die Immobilienpreise auf Mallorca auch in 2012 um etwa 6,6 % gesunken ist, sind Immobilienschnäppchen möglich. Wer wirklich ein Schnäppchen machen möchte, der beachtet die Termine der Zwangsversteigerungen. Bei diesen können Wohnungen und Häuser unverschämt günstig ergattert werden – oft nur noch zu einem Bruchteil des Wertes, den der Besitzer für den Kauf investieren musste. Weitere Infos zum Thema finden Sie unter http://www.mallorca-fincavermietung.com.

Ähnliche Beiträge: