Nachhaltig luxuriös — Hotel Crown Plaza Towers in Kopenhagen

Umweltschutz und Luxus sind nicht unbedingt zwei Begriffe, die oftmals in einem Atemzug genannt werden. Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass die beiden Begriffe keinesfalls zusammenpassen. Das Kopenhagener Hotel Crown Plaza Towers hat viereinhalb Sterne und kann daher getrost als Luxushotel bezeichnet werden. Darüber hinaus gilt es als eins der weltweit umweltfreundlichsten Hotels. Scheinbare Gegensätze sind halt nicht immer tatsächliche Gegensätze. Und jetzt sollen auch die Gäste ran und ihren Beitrag zur Energieversorgung leisten. Ein PR-Gag? Vielleicht! Er könnte jedoch funktionieren.

Der Luxus

Eröffnet wurde das Hotel Crown Plaza Tower erst im Jahr 2009. Insgesamt 366 Zimmer im Skandinavienstil stehen den Gästen hier zur Verfügung; zu ihnen gehören vier Top Floor Suites und 39 Club Rooms. Ausgestattet sind alle Zimmer mit Flachbild-Fernseher, Safe, Minibar und einem Highspeed-Zugang ins Internet. Zusätzlich bietet das Hotel seinen Gästen einen 800 Quadratmeter großen Festsaal, zwölf Sitzungsräume sowie Bankett-, Konferenz- und Ausstellungsflächen. Gäste des Hotels können eine ganze Reihe von Einrichtungen und Dienstleistungen für ihre eigene Bequemlichkeit nutzen: Ins Hotel integriert sind etwa ein Waschsalon für Gäste, Fitness-Möglichkeiten, ein Restaurant sowie eine Cocktailbar. Zu dem Dienstleistungen gehören beispielsweise ein Babysitter-, ein Schuhputzer-, ein Gepäckträger- und ein Zimmerservice.

Umweltfreundlichkeit

Was bisher geschildert wurde, bieten viele Tophotels in aller Welt. Besonders wird das Hotel durch seine ökologische Ausrichtung, das es in der Beziehung zu den besten der Welt macht. Durch die Photovoltaik-Anlage des Hotels entstehen jährlich 170.000 Kilowattstunden. Mit dieser Menge an Energie lassen sich über fünfzig  Einfamilienhäuser ein Jahr lang versorgen. Der Verbrauch pro Quadratmeter liegt beim Crowne Plaza Towers bei 45,1 Kilowattstunden pro Jahr, verriet der Generalmanager des Hotels, Allan Agerholm, dem Magazin „Stern“ in einem Artikel vom Dezember 2009. Das unterbietet deutlich das seit 2008 geltende Limit für Hotels in Dänemark von neunzig Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr. Doch das ist keineswegs alles, was das Hotel auszeichnet. Es verfügt über Elektroautos. Dasselbe Grundwasser dient im Haus sowohl fürs Kühl- als auch fürs Heizsystem des Hauses. Zahnbürsten für Gäste sind aus Kartoffelstärke. Aus Essensresten wird Biogas produziert. Spül- und Waschmaschinen sind besonders Energie einsparende Geräte. Und in der Küche werden statt von irgendwoher eingeflogener Bioprodukte vor allem Produkte der Region genutzt. Das Kopenhagener Hotel Crowne Plaza Tower erfüllt sowohl EU-Standards als auch die dänischen Gesetze rund um Energieverbrauch.

Strampeln für Strom

Ab dem neunzehnten April realisiert das Hotel eine neue Idee. Im Hotel existieren dann zwei installierte Fahrräder, mit denen Gäste Strom erzeugen können. Ganz umsonst sollen die das nicht tun: Wer zehn Wattstunden erzeugt, bekommt ein kostenloses Essen im Wert von etwa 32 Euro. Könnte lustig aussehen, wenn manch ein Top-Manager plötzlich in Kopenhagen vor sich hin strampelt.

Ähnliche Beiträge: