Miethäuser in Berlin bei Investoren begehrt.

Berlin, 23. Juni 2010 – Die Preise für Miethäuser auf dem Berliner Immobilienmarkt sind stabil und werden es bleiben. Zunächst einmal, aber Steigerungen sind nicht ausgeschlossen. „Traumsummen wie noch vor […]

Berlin, 23. Juni 2010 – Die Preise für Miethäuser auf dem Berliner Immobilienmarkt sind stabil und werden es bleiben. Zunächst einmal, aber Steigerungen sind nicht ausgeschlossen. „Traumsummen wie noch vor vier oder fünf Jahren sind nicht mehr zu erzielen, aber Immobilien mit marktorientierten Preisen finden ihre Käufer“, so Michael Schmidt, Geschäftsführer von der Firma TOP-Immobilien Berlin.

Ende der 90er Jahre bis Anfang 2004 war das Interesse von Anlegern am Berliner Miethausmarkt sehr verhalten. „Doch im Sommer 2004 begann ein unglaublicher Run, der bislang nur mit der Euphorie nach der Wende verglichen werden kann“, erinnert sich Michael Schmidt. „Durch ausländische Investoren wurde der hiesige Markt mit einer nicht enden wollenden Kraft und Intensität belebt. Es wurde schon fast geglaubt, jeder Preis wäre durchsetzbar, sei er auch noch so hoch.“

Diese Euphorie ist mittlerweile vorbei, jedoch bleibt das Interesse ausländischer Anleger an der Hauptstadt erhalten, wenn auch in bescheidenerem Umfang.  Auch die Qualität der Käufer ist eine andere geworden, es wird mehr mit Bedacht gekauft, so die Analyse von TOP-Immobilien Berlin. Das Angebot an qualitativ guten Immobilien hat sich erheblich reduziert, die Preise sind seit Jahren stabil. Von einer Überhitzung kann also nicht gesprochen werden. „Berlin hinkt der europäischen Entwicklung hinterher, holt aber zu anderen Metropolen auf“, kommentiert Michael Schmidt. „Auch im Vergleich zu deutschen Großstädten hat Berlin noch deutlich Nachholbedarf“.

Für diese und kommendes Jahr sieht TOP-Immobilien Berlin vor allem folgende Entwicklung auf dem Markt für Miethäuser in Berlin:

  • Nicht nur die früher dominierenden angelsächsischen und skandinavischen Käufer sind in Berlin vertreten, auch Käufer aus dem restlichen Europa, aus den USA und aus vielen anderen Länder weltweit haben den Berliner Immobilienmarkt neu für sich entdeckt. Aber auch deutsche Anleger sind wieder vermehrt kaufbereit. Das Interesse der internationalen und nationalen Investoren ist deutlich vorhanden, doch es wird mit Sorgfalt gehandelt, die Immobilien werden gründlich geprüft und es wird genau verglichen.
  • Es gibt keinen preislichen Höhenflug,  es wird nicht jede aufgerufene Summe bezahlt. Gute Immobilien in attraktiven Lagen erzielen einen guten Preis, wenn die Werthaltigkeit, die Fakten und die sonstigen Gegebenheiten stimmig sind. Auch Objekte in etwas weniger gefragten Lagen sind verkäuflich, jedoch sind preisliche Abschläge erforderlich.
  • Die Wirtschaftskraft vor Ort wächst. Es stehen wieder deutlich mehr Personen in Lohn und Brot wie noch vor einigen Jahren. Die Arbeitslosenquote in Berlin ist von über 18% auf 13,3% gesunken. Die Einwohnerzahl steigt wieder. Der Wohnungsleerstand baut sich langsam aber stetig ab und immer mehr Menschen wollen alleine in ihrer eigenen Wohnung leben.
  • In den vergangenen Jahren wurden pro Jahr lediglich zwischen 2.000 bis 3.800 Wohnungen neu gebaut. Vor 2004 waren es jährlich noch rund 20.000 neu errichtete Einheiten. Somit ist für die nahe Zukunft abzusehen, dass die Nachfrage nicht mehr befriedigt werden kann. Schon heute herrscht ein Mangel an großen Wohnungen der unteren und mittleren Preisklassen.
  • Die Mieten werden sich langsam dem vergleichbaren Niveau der anderen bundesdeutschen Städte nach oben hin anpassen. Allein während der vergangenen 12 Monate sind die Mieten (ohne Einbeziehung der Neben- und Verbrauchskosten) deutlich gestiegen.
  • Miethäuser in Berlin bieten eine solide Einstiegsrendite, die im nationalen und internationalen Vergleich über dem Durchschnitt liegt. Die Erträge sind stabil und zeigen meist weiteres Potenzial. Oft birgt ein Miethaus zudem noch Ausbaureserven, die ebenfalls zur Steigerung des Ertrags beitragen können.

Michael Schmidt, Geschäftsführer der Top-Immobilien GmbH Berlin

www.topimmobilienXL.de

Über TOP-Immobilien

Hinter dem Namen TOP Immobilien steht ein serviceorientiertes Team aus 12 Mitarbeitern. Angeführt wird das Unternehmen von Geschäftsführer Michael Schmidt, welcher auf über 20 Jahre Erfahrung im Immobiliengeschäft zurückblicken kann. Die Firma hat sich auf den Verkauf von Miethäusern, Eigentumswohnungen (frei oder vermietet) und auf  Einfamilienhäuser spezialisiert. Regionale Schwerpunkte bilden Objekte aus Berlin und Potsdam samt Umland, Leipzig, Dresden und Ostsee im Großraum Rostock.

Pressekontakt/für Rückfragen:

Top-Immobilien GmbH

(Mitglied im RDM und FIABCI)
Michael Schmidt

Sandstr. 32
13593 Berlin (Spandau)

Tel.: (030) 288 30 999

mail@topimmobilienXL.de

Ähnliche Beiträge:

  • No Related Posts