Immobilien fürs Alter

 

In den letzten Jahren ist es immer vermehrt vorgekommen, dass die unterschiedlichen Personen auf der Insel Mallorca sich für die dortigen Immobilien interessiert haben. Immobilien sind eigentlich die beste Möglichkeit, um sich im Alter eine kleine Garantie zu sichern. Auch wenn man in Deutschland nicht die besten Karten im Alter hat, so muss dennoch darauf geachtet werden, dass sich ein wenig eingedeckt wird. Wer leider im Alter aufgrund seiner zu geringen Arbeitsleistung ein sehr kleines Budget an Rente zur Verfügung stehen hat, sollte die Grundsicherung in Anspruch nehmen. Diese Grundsicherung soll dazu beitragen, dass man sich nicht unter der Armutsgrenze befindet. Sich unter der Armutsgrenze zu befinden bedeutet nämlich, dass zu wenig Geld zum Essen vorhanden ist.

Abgesehen davon muss sich um die unterschiedliche Möglichkeit gekümmert werden, auch noch mit mehr als 60 oder 70 Jahren arbeiten zu gehen. Wer möchte denn schon noch in diesem Alter in die Arbeit gehen? Wenn man nach einer Alternative sucht, kann sich gerne ins Ausland abgesetzt werden. Mallorca wird immer mehr von deutschen Rentnern aufgesucht, die sich hier eine schöne Zeit bereiten möchten. Wenn dennoch mehr Geld als 2000 Euro angespart wurde, kann sich durchaus eine kleine Immobilie auf Mallorca besorgt werden. Diese kann sicherstellen, dass das eigene angesparte Geld nicht versteuert wird und dementsprechend nicht in die Miteinberechnung der Grundsicherung einfließt. Ist nämlich zu viel Geld angespart, kann es sein, dass dieses zuerst aufgebraucht werden muss, bevor eine staatliche Unterstützung erhalten werden kann. Eine Immobilie auf Mallorca kann das eigene Geld sicherstellen und zudem garantieren, dass staatliche Unterstützung ohne die Verschwendung von Angespartem erhalten werden kann. Mehr Infos oder tolle Videos zu Fincas unter http://www.mallorca-fincavermietung.com/mallorca-finca-videos/ .


Ähnliche Beiträge:

  • No Related Posts